Bright, Cute & Keen GmbH deutsch | english
Wo ist der Fortschritt?
Als besonders zukunftsorientiert werteten dabei 91,9 Prozent der Befragten den öffentlichen Personennahverkehr, dicht gefolgt von Solartechnik. Computer waren nur für etwas mehr als die Hälfte als Zukunftstechnologie brauchbar, weniger als ein Drittel hielt die Gentechnik für künftig nützlich. Zwei Jahre später befragten die Technikfolgenabschätzer Ortwin Renn und Michael Zwick nochmals die akademische Elite, diesmal war die Frage, welche Technologien als besonders förderungswürdig angesehen würden. Platz eins in der Gunst der geistigen Führungsschicht belegte die Windenergie. Platz zwei das Fahrrad.


Innovation verstehen

Was tun? Die weiße Fahne hissen, kapitulieren, auswandern und weinen? All das wäre angemessen, aber es ist nicht genug. Gewiss: Die öffentliche Meinung, letztlich nichts anderes als das Produkt derer, die das Leitbild Fahrrad hochhalten, beklagt die enorme Komplexität neuer Technologien. Der Fortschritt ist aber nun mal etwas komplizierter als das Alte. Quadratisch, praktisch gut wird er nur, indem wir uns mit ihm auseinander setzen. Komplexität heißt Vielfalt, Möglichkeiten. Wer also zu Recht nach kultureller, politischer und geistiger Vielfalt ruft, der kann nicht andererseits die Vielfalt des Fortschritts verdammen, ohne dabei zum Heuchler zu werden. Das ist das eine.

Vor allem aber gibt es immer weniger Grund, auf Ausreden wie Komplexität zu setzen. Denn das Leitbild des Fortschritts hat sich nachhaltig verändert. Es ist offener, verständlicher, demokratischer geworden. Zugegeben: Was in verschwiegenen Konzernetagen, Forschungslabors, bei staatlichen Großprojekten und in anderen hermetisch von der öffentlichkeit abgeriegelten Denkstuben ausbaldowert wurde, war und ist unverständlich und sperrig. Der Grund dafür ist auch und vor allem der alte undemokratische Korpsgeist der alten Wissenschaften. Es lebte sich lange gut in abgeschotteten Bereichen - wo niemand weiß, worum es geht, werden weniger Fragen gestellt. Doch für die neuen, wichtigen Innovationsfelder, die Gentechnik, Nanotechnologie, die neuen Informationstechnologien oder die neuen Möglichkeiten der Kommunikation herrschen andere Gesetze. Wie unterscheidet sich das alte vom neuen Leitbild Innovation? Vor allem durch seine Vielfalt. Der Berliner Wissenschaftssoziologe Werner Rammert hat in seinem Aufsatz "Wer ist der Motor der technischen Entwicklung heute?" einen Vergleich zwischen Neu und Alt gezogen. Den kann man sogar hören.

weiter...
[01] [02] [03] [04] [05] [06] [07]
Aha
Interessant:
Neuigkeiten aus der Gründerszene:
http://www.deutsche-startups.de